Brief vom 05.11.2010 Letzte Änderung: STARTSEITE (18.05.2014, 15:53:50)

Brief vom 05.11.2010


Dieser Brief von Lutz kam über Umwege und hatte unter anderem folgenden Inhalt:

Am 05.11. kam die Knastleitung auf die Station. Wollten uns bequatschen: es wäre ja schon evtl. (!!!) Bereitschaft im Ministerium, sich mit uns an einen Tisch zu setzen - aber nicht in einer Situation des Drucks bzw. Erpressung; wir sollten erstmal aussetzen und könnten ja später zu jeder Zeit wieder anfangen....
Haben uns nicht darauf eingelassen, aufgrund der Erfahrung:
wenn erst mal unterbrochen ist, beginnt das Ganze zu bröckeln. Bevor Wiesbaden nicht mit uns am Tisch sitzt, wird sich nix bewegen.

Was Kontakt auf der "offiziellen" Schiene angeht: Einzelne berichten, dass Post an Angehörige augenscheinlich nicht weitergeleitet wurde, sofern der Streik Thema war.
Wie ich schon sagte: leider haben wir nicht die Möglichkeit auf 'ner direkten, unüberwachten Schiene zu kommunizieren, sind derzeit auf langsame Umwege angewiesen.